Ausflug nach Freiburg – Begegnung mit Dr. Dr. Walter von Lucadou

Die Klasse 2B2 hat sich im Religionsunterricht ganz besonders stark für das Thema Parapsychologie interessiert.

Bei allen Klärungsversuchen der von den Schülern und Schülerinnen berichteten paranormalen Phänomene wurde immer wieder auf den promovierten Psychologen und Physiker Walter von Lucadou verwiesen, dem Leiter der einzigen deutschen parapsychologischen Beratungsstelle.

„Den wollen wir kennenlernen“ war die einhellige Meinung der Klasse.

So fuhren wir am Dienstag, den 30. Mai nach Freiburg, um zwei interessante Stunden mit Walter von Lucadou zu verbringen.

Im Ursulagymnasium gleich beim Bahnhof wurde uns freundlicherweise ein Klassenzimmer zur Verfügung gestellt, weil die Beratungsstelle nicht über einen so großen Raum verfügt.

 

Wir erfuhren, wie vielen Menschen mit Hilfe der Beratungsstelle die große Angst genommen werden konnte, verrückt zu sein, weil sie verstorbene Menschen in ihrem Wohnzimmer sahen, weil sie Stimmen in ihrer Küche hörten oder weil sie den Tod von nahen Angehörigen träumten. Wir erfuhren etwas über Schlafparalyse, über sog. Verschränkungen oder Einkleidungen.

 

Viele Erfahrungen und Erkenntnisse reicher folgten dann ein gemeinsames Mittagessen in einer typischen Studentenkneipe und die Besichtigung des Freiburger Münsters.