„(K)ein Funken Anstand“ – Ein schulweites Projekt im Fach Religion

Angeregt von dem Büchlein „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“ des Kolumnisten Axel Hacke, haben alle Religionslehrer erstmals in diesem Schuljahr ein viermonatiges Projekt durchgeführt. Dabei wurden die Begriffe Anstand, Respekt, Rücksicht und Solidarität in verschiedenen Unterrichtsszenarien beleuchtet und oft kontrovers diskutiert. Fragestellungen wie, „Tobt ein Ozean der Anstandslosigkeit um die Welt?“, „Kann man in Jogginghosen in die Schule kommen“ oder auch „Ist nur die Erziehung schuld am Verhalten der Menschen?“ prägten das Projekt.

 

Auch weil die Walter-Eucken-Schule Teil des Netzwerks „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ ist, wurden heikle Themen zur flüchtlingsfeindlichen und rechten Hetze, zu Pöbeleien gegen Andersdenkende, zu der oftmals respektlosen Kommunikation zwischen Menschen und zum Umgang in sozialen Netzwerken selbstreflektierend behandelt.

 

Hitzige Diskussionen lösten Fragestellungen wie, „Müssen wir immer online sein?“, „Muss ich die WhatsApp-Nachricht des Freundes sofort lesen?“, „Wen interessiert mein gepostetes Mittagsessen“ oder auch „Wie wäre es mit Handy-Fasten an einem Tag der Woche?“ aus, regten die Schülerinnen und Schüler aber auch zum Nachdenken an.

 

Einige externe Angebote haben diese Projektthemen abgerundet. So waren Studierende der Amnesty International Hochschulgruppe zu einem Vortrag über Meinungsfreiheit und ihre Grenzen bei uns. Auch beim Escape Room „Hacker Attack“ der Landeszentrale für politische Bildung beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit den allgemeinen Anstandsregeln, die für das Internet gelten sollten.

 

Die Planspiele „Toledo“ und „Flüchtlinge an unserer Schule“ der Demokratiestiftung Baden Württemberg, beleuchteten zum einen den Umgang den drei großen Religionen untereinander und zum anderen die Situation geflüchteter Jugendlicher.

 

Abgerundet wurde der Themenblock durch den Weihnachtsgottesdienst am letzten Schultag, der die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „Ein Funke Hoffnung“ in die Weihnachtsferien geleitet hat.

 

Allen Coaches und Vortragenden an dieser Stelle herzlichen Dank für ihr Engagement und unseren Schülern und Schülerinnen einen Dank für ihre Bereitschaft, sich mit diesen wichtigen Themen auseinander zu setzen.