Neue Kooperationsvereinbarung zwischen Gemeinschaftsschule, Realschule und berufliche Schule im Stadtkreis Karlsruhe

Bisher zum ersten Mal haben die geschäftsführenden Schulleiter Herr Johann Schwarz-Hemmerling (Gemeinschaftsschule), Herr Michael Wochner (Realschule) und Herr Stefan Pauli (berufliche Schule) eine Kooperationsvereinbarung zwischen den drei Schularten für die Stadt Karlsruhe unterschrieben.

 

Gemäß dem Leitsatz des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport „Kein Abschluss ohne Anschluss“, ist es das Ziel der Vereinbarung, den Schülerinnen und Schülern den Übergang vom allgemeinen in das berufliche Schulsystem so einfach und praxisnah wie möglich zu machen. Dabei sollen sowohl Lehrkräfte, Eltern als auch die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die jeweils andere Schulart erhalten, um damit auch eine fundierte Entscheidungshilfe beim Übergang in das berufliche Schulwesen zu ermöglichen. Das Angebot der verschiedenen Maßnahmen reicht von gemeinsamen Arbeitsgemeinschaften, Schnupperunterricht in der jeweils anderen Schulart, Informationsveranstaltungen bis hin zu gemeinsamen Projekten von Schülerinnen und Schülern zwischen den verschiedenen Schulen.